Die Jugendfeuerwehr Bünde bekommt ein eigenes, jährliches Budget i.H.v. 5.000 €. Dafür habe ich mich zusammen mit meiner Fraktion eingesetzt. Somit ist es endlich möglich, Investitionen und Anschaffungen langfristig zu planen. Dass unser Antrag im zuständigen Feuerwehrausschuss für eine lange Diskussion sorgt, hätte ich nicht gedacht.

Die Jugendfeuerwehr

Durch die Jugendfeuerwehr werden Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren für die Freiwillige Feuerwehr begeistert. Bei der Jugendfeuerwehr steht das Feuerwehrwesen klar im Vordergrund, die allgemeine Jugendarbeit kommt jedoch auch nicht zu kurz. Derzeit gehören der Jugendfeuerwehr Bünde ca. 50 Jugendliche an. Mit der Vollendung des 18. Lebensjahres wechseln die Jugendlichen in den aktiven Einsatzdienst der Freiwilligen Feuerwehr. Eine gut ausgestattete Jugendfeuerwehr ist somit eine Voraussetzung dafür, dass unsere Freiwillige Feuerwehr auch künftig einsatzfähig ist.

Ein eigenes Budget hat die Jugendfeuerwehr bislang nicht. Das jährliche Budget soll dazu dienen, planbare Investitionen in die Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit, in technische Geräte oder die Mitgliedergewinnung zu ermöglichen. 

Die Haltung der FDP

Für Kritik meinerseits sorgte die Haltung der FDP. Die FDP verglich unsere Jugendfeuerwehr mit anderen Vereinen, welche sich selbst um die Ausstattung zu kümmern haben. Würde man diesen nun auch jährlich 5.000 € zur Verfügung stellen? Die Jugendfeuerwehr solle sich lieber Sponsoren suchen.

Meine Kritik an der FDP

Als aktives Mitglied unsere Feuerwehr konnte ich diese Haltung nicht unkommentiert stehen lassen. Und ehrlich gesagt machen mich solche Argumente auch sprachlos. Erstens: die Jugendfeuerwehr kann man nicht mit anderen Vereinen vergleichen. Sie ist Teil unserer Feuerwehr. Und die Feuerwehr ist eine hoheitliche Aufgabe der Stadt Bünde. Das schien der Vertreter der FDP nicht zu wissen. Ein Vergleich mit Schützen- oder Kegelvereinen ist an dieser Stelle nicht nur falsch sondern auch unangebracht. 

Sind 5.000 € für die Jugendarbeit zu viel?

Zum anderen reden wir über 5.000 € pro Jahr. Keine Frage, für mich persönlich sind 5.000 € auch viel Geld. Wenn man jedoch bedenkt, dass wir hier über eine Position eines Haushaltes sprechen, welcher ein Gesamtvolumen von ca. 113 Millionen Euro hat, halte ich 5.000 € für den Feuerwehr-Nachwuchs für vollkommen angemessen. Da gibt es für mich nichts zu diskutieren. 

Im Vorfeld wurden die Neuanschaffungen von Feuerwehrfahrzeugen besprochen. Ein neues Fahrzeug kann bis zu 400.000 € kosten. Auch dies sind notwendige Investitionen in die Sicherheit unserer Stadt. Fragen oder Kritik zu diesen geplanten Ausgaben gab es hingegen von keiner Fraktion. Darum macht es mich wütend, wenn dann später über 5.000 € für die Jugendfeuerwehr gestritten wird. Das ist sparen am falschen Ende! 

Letztlich stimmte der Ausschuss bei einer Enthaltung (UWG) mehrheitlich für unseren Antrag. Ich bin sehr zufrieden. Damit wird die ehrenamtliche Arbeit der Jugendfeuerwehr sowie deren Betreuer finanziell unterstützt und das Ehrenamt mehr wertgeschätzt als es bislang der Fall war. 

Kategorien: Feuerwehr