Die Corona-Krise hatte lange Zeit auch die Kommunalpolitik hier in Bünde lahmgelegt. Und ich muss zugeben, ich habe die aktive politische Arbeit sehr vermisst. Umso mehr freut es mich, dass es nun langsam wieder los geht.

Fraktionssitzung ganz anders

Unsere Fraktionssitzung fand den aktuellen Umständen geschuldet erstmals im großen Ratssaal statt. Dort hatten wir genügend Platz um uns mit den Themen zu beschäftigen, die (corona-beding) in Bünde anstehen. Und das sind eine ganze Menge. Ein Thema, welches mir besonders am Herzen liegt, möchte ich hier genauer thematisieren.

Auch wenn es in einigen Bereichen nach und nach Lockerungen der Beschränkungen gibt, so wird eine Branche dauerhaft zu leiden haben: unsere Gastronomie vor Ort. Jeder Tisch kann nur einmal benutzt werden. Oder anders gesagt: Bleit ein Tisch leer, dann ist der Umsatz für immer weg. Das bedeutet, dass den Gastronomen bereits ein großer Teil des Jahresumsatzes weggebrochen ist. Zudem ist mit weiteren, anhaltenden Umsatzeinbußen zu rechnen, wenn Sicherheitsabstände eingehalten werden müssen.

Wir müssen die Bünder Gastronomen unterstützen!

Für mich steht jedoch eins fest: Unsere Gastronomen leisten einen wichtigen Beitrag zur Aufenthaltsqualität unserer Innenstadt. Ein Bünde ohne die vielen gastronomischen Angebote kann ich mir nicht vorstellen. Darum müssen wir gucken, wo wir diese Branche gezielt entlasten können.

Unsere Bürgermeister-Kandidatin Susanne Rutenkröger hat daraufhin vorgeschlagen, die Gebühren für die Außengastronomie dieses Jahr komplett auszusetzen. Diese fallen an, wenn Gastronomen städtische Flächen für Ihren Außenbereich nutzen. Das ist beispielsweise bei den Eisdielen Roma, Rialto oder auch beim Restaurant „Dela Casa“ der Fall. Das sind zusätzliche finanzielle Entlastungen, die die Stadt den Gastronomen ersparen kann. Ich finde es ungerecht, Gebühren für etwas zu erheben, was in dem üblichen Umfang nicht stattfinden kann.  Von daher finde ich es einen guten Vorschlag, hier für Entlastung zu sorgen. Einen entsprechenden Antrag werden wir als Fraktion in die politische Diskussion einbringen.