„Ich verpflichte mich, dass ich meine Aufgaben nach bestem Wissen und Können wahrnehmen, das Grundgesetz, die Verfassung des Landes und die Gesetze beachten und meine Pflichten zum Wohle der Gemeinde erfüllen werde.“- mit diesen Worten wurde ich Donnerstag in der ersten Ratssitzung nach der Kommunalwahl als Ratsmitglied vereidigt. Meine Erlebnisse und das Wichtigste aus dieser Ratssitzung habe ich hier zusammengefasst.

Auf geht’s!

Vor acht Wochen wurde ich bei der Kommunalwahl in den Bünder Stadtrat gewählt. Diese Woche war es dann endlich soweit: der neue Stadtrat trat das erste Mal zusammen und wurde vereidigt. Meine Vorfreude war natürlich groß, denn endlich geht es los. Im Wahlkampf sind wir dafür angetreten für einen Neustart in Bünde zu sorgen. Und dieser Neustart ist dringend nötig. Jetzt gilt es, Bünde aus seinem Dornröschenschlaf zu erwecken und unsere Stadt wieder an die Spitze zu führen. Ja, die Herausforderungen sind groß. Unsere Motivation ist es aber auch. Ich freue mich sehr, nun Verantwortung für Bünde übernehmen zu dürfen.

Eine neue Bürgermeisterin- ein neuer Stil

Der Neustart hat ein Gesicht: Susanne Rutenkröger. Sie steht fortan an der Spitze unserer Stadt. Susanne wurde zu Beginn der Ratssitzung vom ältesten Ratsmitglied offiziell in ihr Amt eingeführt und vereidigt. Sie wird einen neuen Stil in’s Rathaus bringen und anders auf die Bünderinnen und Bünder zugehen. Dass sie das kann, hat Susanne im Wahlkampf oft bewiesen. Rund 80 Zuschauer verfolgten die Ratssitzung von der Tribüne aus. Ich konnte viele Menschen erkennen, die im Wahlkampf Kontakt zu uns aufgenommen haben. Das ist ein gutes Zeichen und ein klasse Start. Susanne, ich wünsche dir alles Gute! Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dir als Bürgermeisterin. Das wird super!

Besetzung der Ausschüsse

In der ersten Ratssitzung werden ebenfalls die Ausschüsse besetzt. Zudem wird nach einem speziellen Verfahren festgelegt, welche Fraktion welchen Ausschuss führen darf. Meine Fraktion wird künftig den Vorsitz im Planungs-, Wirtschaftsförderungs-, Rechnungsprüfungs- sowie im Feuerwehrausschuss übernehmen. Das ermöglicht uns, in diesen Ausschüssen unsere Ideen besser in die Öffentlichkeit zu transportieren. Das ist ein gutes Ergebnis, denn schließlich sind Stadtgestaltung, Wirtschaft und auch die öffentliche Sicherheit neben der Familienpolitik die Themen, die wir in den kommenden fünf Jahren in den Vordergrund unserer politischen Arbeit stellen werden.

Was wir uns in den kommenden Jahren für Bünde vorgenommen haben, erfahrt ihr hier.

Meine Ausschüsse

Ich werde in den kommenden fünf Jahren dem Haupt- und Finanzausschuss, dem Rechnungsprüfungsausschuss, dem Wirtschaftsförderungsausschuss sowie dem Ausschuss für Feuerwehr und öffentliche Sicherheit angehören. Wer mich kennt, der weiß, dass ich als dort mein Wissen aus Beruf und Ehrenamt gut einbringen kann. Es gilt, Bünde wirtschaftlich und finanziell gut durch die Corona-Pandemie zu führen, die Innenstadt zu beleben, den Wirtschaftsstandort Bünde weiter auszubauen und unsere Feuerwehr für die kommenden Jahre bestmöglich aufzustellen. An all diesen Entscheidungen darf ich ab jetzt mitwirken. Darauf bin ich stolz.

Eine weitere neue Erfahrung

Besonders freue ich mich, dass ich für die SPD den Vorsitz des Rechnungsprüfungsausschuss übernehmen darf. Somit leite ich künftig den Ausschuss, der die Haushalts- und Wirtschaftsführung unserer Stadt prüft und den Vollzug der Ausgaben nachvollzieht. Das ist ein großer Vertrauensbeweis, schließlich ist dies meine erste Amtszeit als Ratsmitglied. Für mich wird diese Tätigkeit neben dem Ratsmandat eine neue Erfahrung werden, über die ich in einem späteren Blog berichten möchte.

Der Wahlkampf ist vorbei, der neue Rat sowie die Bürgermeisterin sind vereidigt. Die Tagespolitik beginnt. Jetzt gilt es, unser Bünde für die Zukunft zu gestalten und für einen Neustart zu sorgen. Packen wir es gemeinsam an!